Top 10 Themen, die Ihnen helfen, die Geschichte Ihrer Nachbarschaft zu erzählen

In diesem Artikel erhalten Sie 10 Ideen für Fotostorys, mit denen Sie sich mit der Story Ihrer Community verbinden und diese erzählen können. Bushaltestellen, Ihr Gemeinschaftsgarten und das Lebensmittelgeschäft.

Das Finden einer einzigartigen und außergewöhnlichen Szene zum Fotografieren kann viel Energie kosten. Dank des Internets werden Sie täglich mit exotischen Szenen aus aller Welt bombardiert, und plötzlich fühlt sich Ihre eigene Gemeinde oder Nachbarschaft im Vergleich dazu alltäglich an.

Was wir oft vergessen, ist, dass Magie in unseren eigenen Hinterhöfen geschieht. Was sich für Sie banal anfühlt, kann für Menschen aus anderen Regionen, Ländern und Kulturen (und im Rückblick auf zukünftige Jahrzehnte) faszinierend sein.

Erzählen Sie eine klare Geschichte mit einer Mischung aus langen Einstellungen, mittleren Einstellungen, Nahaufnahmen und extremen Nahaufnahmen, damit diese Magie auf Fotos Ihrer Community wirkt. Sie haben die ersten Hürden bereits überwunden. Sie wissen, wie das Licht ist, und haben wahrscheinlich eine Vorstellung davon, welche Einstellungen Sie verwenden müssen. Wahrscheinlich sprechen Sie die Sprache und verstehen die Kultur.

Sie wissen, wo Sie am besten einen Kaffee abholen können und wann die Züge, Boote oder Schafe jeden Tag vorbeifahren. Wenn technische und Kommunikationsprobleme vor Beginn behoben sind, können Sie daran arbeiten, einige (fotografische) Regeln zu brechen. Steigern Sie Ihre Kreativität, indem Sie mit Komposition, Rahmung und Bewegung experimentieren, um die Stimmung Ihrer Nachbarschaft weiter zu vermitteln.

Benötigen Sie Inspiration? Hier sind meine zehn wichtigsten Themen, um die Geschichte Ihrer Nachbarschaft zu erzählen:

1. Bushaltestelle Erzählungen

Bushaltestellen sprechen Bände über die Nachbarschaft. Egal, ob Ihr nächster schick oder schlicht, geschäftig oder ruhig ist - es gibt immer etwas zu fotografieren.

Wenn die Bushaltestelle ein Gebäude ist, suchen Sie nach starken Linien und Formen. Wenn es beschäftigt ist, experimentieren Sie mit verschiedenen Verschlusszeiten, um die Bewegung von Fahrzeugen und Personen anzuzeigen. Vielleicht ist es nur ein selten benutzter Sitz, der mit Unkraut bewachsen ist.

Verwenden Sie Weitwinkelaufnahmen, um ein Gefühl von Raum und Leere zu vermitteln, wenn das Licht am Ende des Tages verblasst. Lassen Sie Freunde oder Familie posieren, um der Szene Kontext und Skalierbarkeit zu verleihen.

2. Tierleben

Für einige bedeutet das Fotografieren von Tieren in ihrer Nachbarschaft das Aufnehmen von Bildern lokaler Haustiere oder gewöhnlicher Vögel. Für andere bedeutet es, größere, beängstigendere Tiere zu finden (der Rest von uns ist eifersüchtig).

Sogar der gemeine Spatz kann ein schönes Motiv zum Fotografieren sein und dabei helfen, die Geschichte Ihrer Gemeinde zu erzählen. Machen Sie sich mit den örtlichen Wildtieren (oder Haustieren) und den Zeiten, in denen sie auftauchen, vertraut. Nehmen Sie Snacks und Wasser mit und wenn möglich ein gutes Zoomobjektiv.

Die Verwendung einer kurzen Verschlusszeit ist ideal zum Fotografieren von Tieren, verringert jedoch die Lichtmenge, die in die Kamera eintritt. Daher müssen Sie möglicherweise den ISO-Wert erhöhen, um dies auszugleichen. Versuchen Sie eine geringe Schärfentiefe für langsame Tiere und eine größere Schärfentiefe für weniger vorhersehbare Arten.

3. Nachbarschaftsalphabet gefunden

Dieses Thema ist super lustig und leicht ein bisschen besessen zu werden. Die Idee ist, ein Alphabet zu finden, das vollständig aus Formen und Formen besteht, aber nicht aus tatsächlichen Buchstaben. Sie könnten auf Zweige stoßen, die die Form eines E haben, eine Dachlinie, die wie ein V aussieht, oder Steinmetzarbeiten in Form eines J. Dies lässt Sie Details auf eine ganz andere Art und Weise betrachten und ist eine großartige Übung für Ihr Gehirn.

Das hat einen Haken: Sie müssen tatsächlich 27 Fotos machen. Das 27. ist das kaufmännische Und, das die "&" -Form ist (und nicht besonders leicht zu finden ist)!

E.J.

4. Das Lebensmittelgeschäft

Menschen haben eine Hassliebe zu Lebensmittelgeschäften. Es könnte ein Ort sein, den Sie mit Stress und Müdigkeit verbinden… aber auch mit Eis! All diese Regale und Stapel bieten fantastische Linien, sich wiederholende Muster und Farben.

Vielleicht ist Ihr Geschäft in der Nachbarschaft klein und voller alter Charaktere, oder es fühlt sich riesig an mit vielen reflektierenden Oberflächen und breiten Gängen. Behalten Sie Ihre Weißabgleicheinstellung im Auge, da diese möglicherweise bei fluoreszierender Beleuchtung angepasst werden muss.

Sprechen Sie wie beim Fotografieren eines Unternehmens zuerst mit dem Management über Ihr Projekt und seien Sie bereit, Ihre Ergebnisse mit ihm zu teilen.

5. Beschilderung

Zeichen kommen in allen Formen und Formen und haben eine breite Palette von Zwecken. Straßenschilder, Ladenschilder, Straßenschilder, Schilder für verlorene Katzen, vorübergehende Schilder - alle erzählen eine einzigartige Geschichte Ihrer Nachbarschaft.

Während das Grafikdesign einiger Beschilderungen an sich schon schön sein kann, versuchen Sie, Schilder mit einem Teil der Umgebung im Rahmen zu fotografieren. Suchen Sie nach Zeichengruppen, cleveren Zeichen und Beschilderungen, die Emotionen hervorrufen. Sie müssen nicht das gesamte Zeichen in Ihren Rahmen aufnehmen - wählen Sie möglicherweise bestimmte Wörter oder Farben aus, die eine Bedeutung haben.

In Kombination kann eine Reihe von Beschilderungsfotos eine Geschichte im übertragenen oder wörtlichen Sinne erzählen.

6. Ein Jahr eines Gemeinschaftsgartens

Wenn Sie das Glück haben, in der Nähe eines Gemeinschaftsgartens zu leben, steht Ihnen ein fantastisches einjähriges Fotoprojekt zur Verfügung. Sprechen Sie mit den Gartenorganisatoren über den Zugang und die besten Zeiten, um Gärtner in Aktion zu fotografieren. Kehren Sie regelmäßig zurück, um die sich ändernden Farben und Texturen zu erfassen.

Die Fotos müssen nicht alle hübsch sein. Verwenden Sie ein Makro- oder Zoomobjektiv, um die Zersetzungs- und Kompostierungsprozesse zu fotografieren. Nehmen Sie eine kleine Leiter, um Gartenmuster aus einem neuen Blickwinkel zu fotografieren. Wenn es von Gebäuden umgeben ist, feiern Sie den Kontrast der Farben und Formen, die der Garten bietet.

7. Bodenserie

Auf dem Boden ist viel los, unabhängig davon, in welcher Umgebung Sie leben. In unserem täglichen Leben huschen wir weiter, ohne die Details zu unseren Füßen zu bemerken. In Bodennähe ist Ihre Nachbarschaft möglicherweise voller Sanddünen, Gräser und nackter Füße. Oder Sie sind von Zäunen, Straßenmarkierungen und Laufschuhen umgeben.

Versuchen Sie, aus einer stehenden Position aus der Vogelperspektive zu fotografieren, oder Sie können sich hinsetzen oder sogar hinlegen, sodass Sie sich auf der gleichen Höhe wie das Motiv befinden.

Heißer Tipp: Nehmen Sie eine kleine Matte oder Plane zum Liegen und stellen Sie sicher, dass Sie keine Stolpergefahr haben!

8. Street Art Story

Mein Lieblingsmotiv ist Street Art. Ich liebe es, die Kreativität anderer Menschen zu dokumentieren - insbesondere, wenn es sich um temporäre Kunstwerke handelt, die vertuscht oder abgerissen werden sollen. Jede Stadt hat ihre eigene einzigartige Kunststimmung.

Wenn Sie in einer Gemeinde mit vielen Straßenskulpturen und Gemälden leben, finden Sie die Geschichten dahinter heraus. Fotografieren Sie ihre Beziehung zu den umliegenden Gebäuden zu verschiedenen Tageszeiten. Erfassen Sie Personen, die mit dem Kunstwerk interagieren, und beziehen Sie einen Teil der Umgebung ein, indem Sie verschiedene Blickwinkel verwenden.

9. Abbruchdokumentation

Dies funktioniert nicht in allen Stadtteilen, aber Sie leben möglicherweise in einem Gebiet, in dem viele physische Veränderungen stattfinden. Gebäude, die hoch und runter gehen, sind fantastisch zu fotografieren. Abgesehen von den sich ändernden Linien, Formen und Winkeln ist dies eine coole Möglichkeit, einen interessanten Zeitpunkt für Ihre Community zu dokumentieren.

Wenn Sie eine geringe Schärfentiefe verwenden und / oder sich dem Sicherheitszaun nähern, können Sie möglicherweise eine klare Aufnahme des Motivs machen, ohne dass der Zaun im Weg ist.

Wenn es eine autorisierte Gelegenheit gibt, auf ein Gebäude oder eine Abbruchstelle zu gelangen, greifen Sie zu! Befolgen Sie stets die Gesundheits- und Sicherheitsrichtlinien und lernen Sie die Mitarbeiter vor Ort kennen, damit Sie einen Überblick über die bevorstehenden Aktivitäten zum Fotografieren erhalten.

10. Türen

Wenn Sie großartige Nachbarn haben, mit denen Sie gute Beziehungen haben, versuchen Sie, eine Türserie zu fotografieren. Das Gute an diesem Thema ist, dass Sie bei einem Objektiv bleiben und an leicht messbaren Geraden arbeiten können.

Kultstätten und historische Gebäude können eine wunderschöne Türarchitektur aufweisen, aber unterschätzen Sie nicht die Ästhetik von Scheunentoren und eleganten Geschäftseingängen in der Stadt.

Heiße Tipps: Fotografieren Sie die geschlossenen Türen und meiden Sie Privateigentum, wenn Sie keine Erlaubnis haben. Achten Sie auf Reflexionen in Glas oder polierten Oberflächen. Möglicherweise müssen Sie die Verzerrungs- oder aufrechten Werkzeuge in Ihrer Postproduktionssoftware verwenden, um sicherzustellen, dass die Linien schön und gerade sind.

Fazit

Das Erkunden Ihrer Nachbarschaft mit Ihrer Kamera ist eine großartige Möglichkeit, um zu den Grundlagen der Fotografie zurückzukehren. Sie können Fehler machen und neue Techniken ausprobieren, ohne das Gefühl zu haben, Zeit und Geld zu verschwenden. Es zwingt Sie, Schönheit und Vielfalt in Alltagsgegenständen zu finden und die Grenzen Ihrer Kreativität in die Nähe Ihres Zuhauses zu verschieben.

Interessante Beiträge...