Warum alte Fotobücher und -magazine immer noch wertvoll sind

Ich habe neulich mein Bücherregal aufgeräumt und ein paar alte Fotobücher wiederentdeckt, die ich vor einiger Zeit in einem Second-Hand-Laden gekauft habe. Als ich durch die Seiten blätterte und diesen unverkennbaren „alten Buchgeruch“ aufnahm, dachte ich über den Wert des Lesens älterer Bücher im Gegensatz zu glänzenden neuen Veröffentlichungen und PDFs auf einem Laptop nach.

Gealterte Kaffeetischbücher, Magazine, Essays, Enzyklopädien und Anleitungen - alte Bücher haben einfach etwas, das das Herz erobert. Und sie sind auch heute noch relevant, manchmal auf neue und überraschende Weise. Hier sind einige Möglichkeiten, wie alte Fotobücher und Magazine immer noch wertvoll sind.

Warum Fotobücher lesen?

Mit der Fülle an Ressourcen auf dem Bildschirm, die heutzutage verfügbar sind, ist es einfach, gedruckte Exemplare von Büchern und Zeitschriften, selbst brandneue Veröffentlichungen, als einen Schritt hinter die Spitze zu entlassen. Aber Bücher, insbesondere ältere, bieten etwas, was dem modernen iPad-Bildschirm fehlt. Sie bieten eine Erfahrung.

Die Körperlichkeit des gedruckten Textes vermittelt das Gefühl eines Ortes. Und das Vorhandensein eines physischen Buches entmutigt Multitasking und konzentriert den Geist ausschließlich auf das Lesen und Aufnehmen von Informationen. Der Geruch und die Textur von altem Papier, mit dem Alter getönt. Das Umblättern - alles trägt zu einem Gefühl von Wissen, Geschichte und manchmal auch zu Nostalgie bei.

Dies gilt auch für alte Magazine, wobei jeder Hochglanzdruck als Zeitkapsel für die fotografische Geschichte dient.

Trends und Kultur

Studien haben gezeigt, dass sich das Lesen physischer Bücher positiv auf das Gehirn auswirkt. Es erweitert das Gedächtnis und die Vorstellungskraft und inspiriert Sie als Leser, neue Konzepte und Ideen zu entwickeln. Aber ältere Bücher haben den zusätzlichen Charme des Alters, sie sind ein Foto ihrer Zeit.

Aber es ist erstaunlich, wie wenig sich an den Grundlagen der Fotografie geändert hat. Obwohl Trends kommen und gehen, sind die Grundlagen der Fotografie gleich geblieben. Wenn Sie einen alten Fotoführer öffnen, sehen Sie praktische Informationen, die vielen heutigen Fotoführern bemerkenswert ähnlich sehen.

Alles Alte ist wieder neu

Wie in der Mode werden Kunsttrends oft recycelt und neu erfunden. Vor kurzem kam der „Soft Focus Look“ wieder in Mode und zierte die Cover von Magazinen und Modeshootings. Die Straßenfotografie hat auf Instagram einen großen Aufschwung erlebt, und die Verwendung alter Filmkameras gegenüber digitaler Technologie hat in letzter Zeit ebenfalls an Popularität gewonnen.

Alte Fotobücher sind voller Inspiration für solche Trends, mit Anleitungen zur praktischen Umsetzung und einer Fülle von Bildern zum Studieren. Vielleicht möchten Sie sogar selbst einen Trend neu auslösen und ein paar veraltete Tipps und Tricks entdecken, die Sie dem Trend vorausbringen.

Ein süßer Deal

Im Gegensatz zu druckfrischen Veröffentlichungen, die nicht auf den Gebrauchtmarkt gelangt sind, sind alte Fotobücher oft unglaublich sparsam. Sie können drei ältere Bücher zum Preis von einem neuen kaufen. Vielleicht sogar noch mehr! Kürzlich habe ich einen ganzen Stapel wunderschöner, farbiger Fotomagazine für 10 Cent pro Pop gekauft. Ich konnte mein Glück nicht fassen.

Suchen Sie auf Buchmessen, im Internet, in gebrauchten Buchhandlungen, in Wohltätigkeitsgeschäften und im Flohmarkt nach alten Büchern und Zeitschriften. Sie wissen nie, was Sie finden könnten, eine besondere Art von Aufregung, die Fotografen und Buchliebhabern gleichermaßen vorbehalten ist!

Zurück zum Wesentlichen

Während wir alle wissen, dass Bearbeitung und Fotografie oft Hand in Hand gehen, können Bücher, die älter sind als Photoshop und die digitale Technologie, Sie in eine Welt der Fotografie mit einer oft übersehenen Ausführungsmethode einführen - direkt in der Kamera.

Mit der Fähigkeit, Tausende von Fotos an einem einzigen Tag aufzunehmen, können sich moderne Fotografen angewöhnen, zahlreiche Fotos zu machen und auf das Beste zu hoffen. Ältere Fotobücher und -magazine, die auf Film oder begrenztem Speicherplatz basieren, zeigen eine langsamere, bewusstere Methode, die eine erfrischende Art der Aufnahme sein kann.

Fazit

Die Fotografie hat eine lange Geschichte, die von unzähligen Veröffentlichungen aufgezeichnet wurde. Während brandneue Bücher und Zeitschriften den Vorteil modernster Fotografie haben können, haben ältere Generationen von Druckmaterial einen nostalgischen Charme und eine alternative Perspektive zu aktuellen fotografischen Trends.

Und sie sind auch billiger! Wenn Sie das nächste Mal einen Wohltätigkeitsladen oder eine Buchmesse besuchen, holen Sie sich doch ein paar ältere Fotobücher oder Zeitschriften. Sie werden überrascht sein, wie nützlich und inspirierend sie wirklich sind! Teilen Sie einige Ihrer Buchfunde in den Kommentaren unten.

Interessante Beiträge...