Nikon Custom Modi der D750 und D500. Welcher Modus ist am besten?

Anpassung ist ein großer Trend. Vom 3D-Druck über die Personalisierung von Telefonen bis hin zu unserem Gesicht wird die Anpassung zu einem begehrten Produktmerkmal und einem Wettbewerbsvorteil. Kameras versuchen auch, immer mehr anpassbare Funktionen bereitzustellen, um unseren individuellen Aufnahmestilen gerecht zu werden. In diesem Artikel werde ich die benutzerdefinierten Nikon-Modi der D750 und der D500 vorstellen und vergleichen, einschließlich:

  • U1 / 2 und
  • Speicherbänke

Ein D750 verfügt über "U1 / 2" und ein D500 über "Speicherbänke". In diesem Artikel erfahren Sie, wie Sie beide einrichten. Aufnahmeszenarien, die die Nützlichkeit benutzerdefinierter Einstellungen demonstrieren, werden enthalten sein. Abschließend werde ich meine bevorzugten Einstellungen für jede einzelne sowie einige Gedanken zu beiden Methoden mitteilen.

Die Position von U1 / 2 auf der D750

Ort und Aktivierung von U1 / 2

U1 / 2 ist im Allgemeinen eine sehr gut empfangene Funktion und befindet sich auf dem oberen Zifferblatt der Kameras, in denen sie enthalten sind.

Um zwischen ihnen zu wechseln, drücken Sie die Taste neben dem Einstellrad und drehen Sie das Einstellrad, bis die gewünschte Einstellung mit der weißen Anzeigelinie neben dem Einstellrad übereinstimmt. Dies wird dann zur aktiven Kombination vorgewählter Einstellungen.

Speicherort und Aktivierung von Speicherbänken

Andererseits werden Speicherbänke nicht direkt den physischen Steuerungen im Voraus zugewiesen. Stattdessen können diese über die Menüs ausgewählt oder Tasten- und Wählkombinationen zum Drücken und Drehen zugewiesen werden.

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, auf Banken zuzugreifen und diese zu aktivieren. Die häufigsten sind:

  • Durch das "Fotoshooting" und "benutzerdefiniert" Die unten gezeigten Menüs. Dies ist die Top-Option in beiden Menüs. Diese wechseln zwischen den vier verfügbaren (A / B / C / D) Fotoshooting Menü Banken (im Fotoshooting-Menü) und die vier verfügbaren (A / B / C / D) benutzerdefinierte Einstellungsbanken (im benutzerdefinierten Einstellungsmenü). Dies ist der längste Weg, um Banken einzurichten, da er sich tiefer in den Menüs befindet.

Bildschirm des Fotoshooting-Menüs auf der D500

Bildschirm des benutzerdefinierten Einstellungsmenüs auf dem D500

  • Durch die "Info" Taste auf der Rückseite Ihrer Kamera. Durch Drücken dieser Taste wird ein Menü geöffnet. Die beiden obersten Optionen sind:Menübänke für Fotoshootings und 'benutzerdefinierte Einstellungen BankenEs gibt keine Möglichkeit, die Reihenfolge zu ändern, in der sie angezeigt werden.
  • Über das Menü "Mein Menü" Tab. Mit diesem Menü weisen Sie sie in einem beliebigen Ranking zu, das zu Ihnen passt. Eine Variante für einen schnelleren Zugriff besteht darin, einen der beiden (aber immer nur einen) als obersten Eintrag in "Mein Menü" zu platzieren. Weisen Sie anschließend die Verknüpfung "Zugriff auf den obersten Eintrag in meinem Menü" zu. zu einem zulässigen Knopf. Die Knöpfe / / / Arbeiten Sie für diese Verknüpfung (Sub-Selector-Presse).
  • Durch die zuweisbaren Tasten- und Wählkombinationen drücken und drehen. Diese Methode gilt ausschließlich für „Fotoshooting Menü BankenDie Tasten, die in Kombination mit einer beliebigen Drehung des Einstellrads gedrückt werden können, sind: / / (Sub-Selector drücken) / (Filmaufnahmetaste neben dem Auslöser). Damit die Kombination mit der Filmaufnahmetaste funktioniert, muss der Live View-Selektor auf gedreht werden .

Live View Selector auf die Position des Fotomodus auf der D500

Eine konzeptionelle Methode, um benutzerdefinierte Einstellungen zu erreichen

Jetzt sollten Sie wissen, wie Sie auf beide benutzerdefinierten Einstellungen zugreifen und diese aktivieren können. Ich werde jetzt die Gründe für ihre Verwendung erörtern.

Zunächst werde ich über nützliche „generische“ Konzepte sprechen:

  1. Kameraeinstellungen (Kern / Ausgabe / Feinabstimmung)
  2. Fotografische Parameter (Szenenvariablen / fotografische Absicht / Enabler)

Diese Konzepte sind ein Rahmen, den Sie bei der Verwendung benutzerdefinierter Einstellungen berücksichtigen sollten. Ich bevorzuge diesen Rahmen, anstatt einfach zu antworten: "Welche benutzerdefinierten Einstellungen eignen sich am besten für Porträt, Sport, Natur oder ein anderes Fotografie-Genre?" Ich habe absichtlich die Perspektive (ich halte dies hauptsächlich durch die Objektivauswahl beeinflusst) und die Komposition (wie dies ist) ausgelassen das Vorrecht des Fotografen).

1. Kameraeinstellungen

Kerneinstellungen: Blende, Verschlusszeit, ISO und Messung. Diese sind das Herzstück der Fotografie, unabhängig vom Genre. Die meisten davon können während der Aufnahme über die entsprechende Taste und / oder das Drücken / Drehen des Wählrads im laufenden Betrieb geändert werden.

Ausgabeeinstellungen: Die meisten Einstellungen der Menü "Fotoshooting". Diese wirken sich auf den Typ, die Größe und das Aussehen der Ausgabedatei aus, z. B. die Dateiqualität (RAW und JPEG.webp), das Bildsteuerungssystem (Standard, lebendig usw.) und den Weißabgleich. Eine Ausnahme bildet die ISO-Einstellung, die ich als Kern betrachte.

Feineinstellung der Einstellungen: Die Menüoptionen der Menü "Benutzerdefinierte Einstellungen". Dies sind wichtige Anpassungen an der Art und Weise, wie die Kamera die Szene / das Motiv betrachtet und darauf reagiert.

2. Fotografische Parameter

Szenenvariablen: Ich halte es einfach, indem ich nur (verfügbare) Lichtverhältnisse und Motivbewegungen einbeziehe.

Fotografische Absicht: Dies ist der Teil, in dem Sie entscheiden, was Sie durch Ihr Foto vermitteln oder erreichen möchten. Möchten Sie einfrieren oder Bewegung zeigen? High oder Low Key in der Szene? Isolieren Sie Ihr Motiv von seiner Umgebung oder zeigen Sie Hintergrunddetails? Dies (und viele mehr) sind die sinnvollen ästhetischen Entscheidungen, die jeden Fotografen einzigartig machen.

Enabler: Von den vielen Requisiten / Modifikatoren, die Fotografen zur Verfügung stehen, schließe ich hier den Blitz und das Stativ ein. Diese beiden (wohl auch Filter) ermöglichen vor allem die Verwirklichung unserer Vision in verschiedenen Genres der Fotografie (z. B. Landschaft, Langzeitbelichtung, Nachtfotografie, Makro usw.). Darüber hinaus verfügt jeder von ihnen über eine eigene Gruppe von Einstellungen, um die Effektivität zu maximieren.

Wie gehen U1 / 2 und Speicherbanken mit diesen Konzepten um?

Jede Szene kann in der folgenden Tabelle in ein beliebiges Variablenpaar (mit x gekennzeichnet) unterteilt werden.

Ich behaupte, dass die Überlagerung unserer fotografischen Absicht mit diesen Variablensätzen, unterstützt durch geeignete Enabler, die Kunst und Technik der Fotografie ist. Meiner Ansicht nach besteht das Hauptziel der benutzerdefinierten Einstellungen darin, ein müheloses Zusammenspiel zwischen Variablen, Absichten und Aktivierern zu ermöglichen.

Um dies zu erreichen, sollten sie einen schnellen Wechsel von einem Bündel der Kern-, Ausgabe- und Feinabstimmungseinstellungen zu einem anderen ermöglichen. U1 / 2 und Memory Banks tun dies auf unterschiedliche Weise, wie ich weiter unten demonstrieren werde.

U1 / 2 Tabelle

Schlüssel: U1 (benutzerdefiniert 1), U2 (benutzerdefiniert 2), C1 (Kern 1), C2 (Kern 2), O1 (Ausgang 1), O2 (Ausgang 2), F1 (Feinabstimmung 1), F2 ( Feinabstimmung 2)

Speicherbanktabelle

Die obigen Tabellen fassen den Unterschied in der Logik von U1 / 2 und Speicherbänken zusammen.

  • U1 / 2 sind vertikale Kombinationen ausgewählter Einstellungen aller Arten von Kameraeinstellungen.
  • Memory Banks ist eine Matrixkombination (d. H. Mix and Match) aus den Kameraeinstellungen "Ausgabe" und "Feinabstimmung". Die Ausnahme ist die Aufnahme der ISO-Kerneinstellung in die Menübänke für Fotoshootings. Aktivieren Sie die Option "Erweiterte Foto-Menübänke" in der Im Menü „Fotoaufnahmen“ können die anderen Einstellungen (Blenden- / Verschluss- / manuelle Prioritäten, Blenden- und Verschlusswerte sowie Belichtungs- und Blitzmodi) in die Fotoaufnahmen eingebettet werden.

Anwenden benutzerdefinierter Einstellungen auf reale Aufnahmeszenarien

Generischer Aufnahmestil

Bevor ich einige Beispiele für reale Aufnahmen mit beiden benutzerdefinierten Einstellungen gebe, werde ich einige wichtige Arbeitsannahmen für einen „generischen“ Aufnahmestil treffen:

  • Sie fotografieren regelmäßig verschiedene Genres der Fotografie auf gemischte Weise (d. H. Sie würden sich für die Reichweite und Flexibilität der maximalen Einstellungen entscheiden, die leicht zu erreichen sind).
  • Sie verwenden den Fokus der Zurück-Taste nicht. Ich schlage vor, Sie tun dies. Dies kann Ihre Fokussierungs- und Kompositionsoptionen sowie Ihre Aufnahmegeschwindigkeit erheblich verbessern.
  • Sie sind kein Vollzeit-Raw- oder JPEG.webp-Shooter. Ich selbst schieße 95% der Zeit / Aufnahmen roh.
  • Sie verwenden keine automatische ISO. Ich schlage vor, Sie tun es, da es auf dem Feld das Leben etwas weniger kompliziert machen kann.
  • Sie haben und wissen, wie man einen Blitz und ein Stativ benutzt.

Typische Aufnahmesituationen

Jetzt werde ich Sie durch eine meiner typischen Aufnahmesituationen führen - durch die Stadt laufen oder reisen, um zu zeigen, was ich im Idealfall von meinen benutzerdefinierten Einstellungen erwarte.

Szenario Eins:

Während ich spazieren gehe, sehe ich einen schönen Hintergrund für ein Porträt. Ich möchte, dass meine Kamera punktgenau fokussiert ist (AF-S-Einzelpunkt) und eine schöne geringe Schärfentiefe aufweist. Abhängig von den Umgebungslichtstärken und dem Kontrast möchte ich möglicherweise Blitzlicht hinzufügen oder sogar verfügbares Licht mithilfe der Hochgeschwindigkeitssynchronisierung überwältigen. Daher ist es praktisch, schnell auf einen geeigneten Startpunkt für die Blitzbelichtung zugreifen zu können.

Porträt eines Freundes mit der D750 aufgenommen

Szenario zwei:

Entlang der Straße spielt ein süßes Tier. Ich würde es gerne schießen, während es sich bewegt, einfrieren oder eine schöne Pfanne machen. Meine Kamera muss bereit sein, Bewegungen zu folgen (AF-C kombiniert mit einem beliebigen bevorzugten Fokusbereichsmodus). Außerdem benötige ich eine schnelle Flexibilität bei der Auswahl meiner Verschlusszeit von 1/1000 Sek. (Zum Einfrieren) bis etwa 1/30 Sek. (Zum Schwenken).

Ein Porträt eines Hundes, aufgenommen mit der D500

Szenario drei:

Ich betrete einen schönen Garten. Blumen eignen sich perfekt zum Fotografieren von Nahaufnahmen (Makros), daher habe ich mein Stativ aufgestellt. Hier benötige ich wieder eine tiefere Schärfentiefe und punktgenaue Fokussierung (AF-S single). Wenn das Licht nicht ausreichend ist, benötige ich möglicherweise eine längere Belichtung als gewöhnlich.

Durch Aktivieren der Reduzierung des Langzeitbelichtungsrauschens und der Belichtungsverzögerung wird in diesen Szenarien eine bessere Bildqualität erzielt. Um das Verwacklungsrisiko weiter zu verringern, schalte ich auch die Spiegelverriegelung ein. Leider ist die Spiegelsperre in U1 / 2 oder in Speicherbänken nicht vorkonfigurierbar.

Eine Blumen-Nahaufnahme mit der D750

Szenario 4:

Auf jeder Reise ist es toll, ein schönes Landschaftsfoto zu machen. In diesem Fall gelten die obigen Makroeinstellungen mehr oder weniger. Wenn viel Licht vorhanden ist, ist das Aufnehmen von Handhelds kein Problem.

Eine mit der D750 aufgenommene Landschaft

Szenario 5:

Während eines nächtlichen Stadtspaziergangs ist eine schöne Langzeitbelichtung immer unvergesslich. Auch hier sind die Einstellungen für das Makroszenario und mein vertrauenswürdiges Stativ nützlich.

Eine Langzeitbelichtung mit der D500

Basierend auf diesen realistischen hypothetischen Aufnahmeszenarien ist es offensichtlich, dass die Einstellungen vom Autofokusmodus über Verschlusszeit und Blende bis hin zu Blitz oder ohne Blitz usw. erheblich variieren. Möglicherweise möchten Sie Ihre Kamera auch jemandem für einen schnellen Schnappschuss geben, ohne Zeit oder Neigung haben, um Fokus, Neuzusammenstellung oder andere Einstellungen zu erklären.

Wenn Ihr Moduswahlrad die Option "Auto" enthält, ist alles in Ordnung. Wenn nicht, ist das Zurücksetzen in den "Kellner" - oder "Hantel" -Modus (wie es einigen auch als vollautomatisch bekannt ist) ohne benutzerdefinierte Einstellungen weder schnell noch einfach .

Jetzt werde ich kurz meine Einstellungen für beide Modi und einige Tipps zeigen, um deren Flexibilität weiter zu erhöhen.

Meine Einstellungen für U1 / 2

U1 ist mein "Allgemeiner Aufnahmemodus" und die Einstellungen werden auf dem Bildschirm unten angezeigt. Wenn Sie den Back-Button-Fokus verwenden, verwenden Sie AF-C anstelle von AF-S

Meine U1-Einstellungen in D750

U2 ist mein "Flash-Aufnahmemodus" und die Einstellungen werden auf dem Bildschirm unten angezeigt.

Meine U2-Einstellungen in D750

Es ist wichtig zu erwähnen, dass Sie zusätzliche Optionen haben, indem Sie die M / A / S-Modi anpassen.

Die Einstellungen, die ich für Speicherbanken verwende (Extended Banks ‘ON’)

Meine Fotoshooting-Banken heißen A = Allgemein B = JPG.webp C = Verschluss D = Manuell

Die benutzerdefinierten Bänke heißen A = Allgemein B = Blitz C = Stativ D = Kellner

Ich habe Bänke auf diese Weise eingestellt, um innerhalb weniger Sekunden von meiner üblichen Ausgabe in bester Qualität (z. B. A / A) zu einer Basisausgabe für Punkt- und Aufnahmemaßnahmen (z. B. B / D) über die Option "Info" wechseln zu können. Schaltfläche und Ändern der benutzerdefinierten Einstellungen Banken.

Tipps zur Maximierung beider Methoden:

  1. Erstellen und ordnen Sie Elemente in 'mein Menü'. Dies ermöglicht einen schnellen Zugriff und eine Änderung von Einstellungen, die in keinem Modus vorprogrammierbar sind (z. B. Spiegelverriegelung).
  2. Verwenden Sie insbesondere für Speicherbänke die Option "Einstellungen speichern / laden" auf einer SD-Karte (eine, die Sie nicht formatieren). Speichern Sie die Einstellungsdatei außerdem zur sicheren Aufbewahrung auf einem beliebigen Laufwerk. Auf diese Weise erhalten Sie eine schnelle Wiederherstellungsmethode, falls Sie nach vielen Änderungen vergessen, wie Ihre ursprünglichen Speicherbankeinstellungen waren, da die Bänke nicht „klebrig“ sind.
  3. Lesen Sie im Internet nach, wie Benutzer ihre U1 / 2 und Banken festgelegt haben. Ihre Bedürfnisse und ihr Stil mögen Ihren entsprechen.

Welche Methode ist die beste?

Nach dem Vergleich von U1 / 2 mit Speicherbänken hinsichtlich der Vielseitigkeit in den oben genannten Szenarien bin ich zu dem Schluss gekommen, dass Banken mir dank ihrer Matrixstruktur die höchste Flexibilität bieten. Banken fordern jedoch mehr Disziplin bei der Einrichtung und Verwendung, um hilfreich zu bleiben. Dies liegt daran, dass U1 / 2 „klebrig“ sind, Banken hingegen nicht.

Sobald die Einstellungen in U1 / 2 gespeichert wurden, haben Sie keine Auswirkungen auf die gespeicherten Einstellungen, unabhängig davon, welche Änderungen Sie während der Aufnahme mit U1 / 2 vornehmen. Wählen Sie einfach U1 / 2 erneut aus, und Sie befinden sich blitzschnell bei Ihren Grundeinstellungen. Alle 8 Bänke speichern die Einstellungen jedoch dynamisch in Echtzeit, während Sie sie während der Aufnahme anwenden. Es folgt ein vereinfachtes Beispiel:

Sie haben U1 als A-Priorität, AF-S bei 1: 5,6 und Matrixmessung eingerichtet. Während Ihres Shootings bewegen Sie sich von der Matrix zu Spot und f / 8. Möchten Sie schnell zu Ihren Basiseinstellungen zurückkehren? Drehen Sie einfach den Drehknopf von U1 nach U2 und dann wieder zurück zu U1, und Sie sind wieder bei f / 5.6 und Matrix.

Wenn Sie in Banken (sowohl benutzerdefinierte als auch Aufnahmen) Ihre ausgewählte Bank mit der Startkonfiguration identisch halten möchten, müssen Sie die Messwerte und Blenden manuell auf ihre ursprünglichen Werte zurücksetzen.

Fazit

Im Großen und Ganzen habe ich in den benutzerdefinierten Nikon-Einstellungen keine Beschwerden von beiden Methoden. Ich bin froh, beides zur Verfügung zu haben. Ich schätze die Benutzerfreundlichkeit von U1 / 2 und ich liebe die größere Auswahl, die mir Memory Banks bieten. Wenn Sie beispielsweise ein Stativ für Querformat oder Makro bereit sind, ohne daran denken zu müssen, viele Einstellungen zu ändern, werden die Dinge einfacher und schneller.

Es wäre großartig, eine Option zu haben, um Banken einfach in der Kamera zu speichern und wiederherzustellen, um das Beste aus beiden Welten zu bieten, oder um U1 / 2 mit der größeren Auswahl der Banken schnell wiederherzustellen.

Nehmen Sie an der Diskussion teil und teilen Sie uns Ihre bevorzugte Methode und Art der Programmierung der benutzerdefinierten Nikon-Einstellungen auf der D750, D500 oder einer anderen Kamera mit U1 / 2 oder Bänken mit.

Interessante Beiträge...