6 Möglichkeiten zur Verbesserung Ihrer Stadtbildfotografie

Stadtbildfotografie wird immer beliebter und kann eine willkommene Abwechslung zur Erfassung sanfter Hügel und malerischer Ausblicke sein. Städtische Landschaftsumgebungen bieten Ihnen als Fotograf attraktive Gebäude, Muster und Linien, um atemberaubende Szenen und eine Alternative zu den bekannten Naturaufnahmen auf dem Land festzuhalten.

Hier sind 6 Elemente, die Sie berücksichtigen sollten, um Ihre Fotos von Städten zu verbessern:

1. Schießen Sie zu verschiedenen Tageszeiten

Denken Sie für Ihre Stadtbilder an die blaue Stunde, die goldene Stunde und den Tag.

Wenn die Sonne untergeht und die Dunkelheit untergeht, werden Städte lebendig, wenn Gebäude und architektonische Details beleuchtet werden, und bieten einige spektakuläre Bildmöglichkeiten. Ein häufiger Fehler, den Menschen beim Fotografieren von Stadtbildern machen, besteht darin, Bilder zu spät in der Nacht aufzunehmen, wenn das natürliche Licht verschwunden ist und der Himmel vollständig schwarz ist.

Shanghai Skyline in der Nacht.

Totale Dunkelheit ist im Allgemeinen nicht die beste Zeit, um Gebäude zu fotografieren, da sie mit wenig Details weniger attraktiv erscheinen.

Wenn Sie abends fotografieren möchten, empfehle ich Ihnen, zum Sonnenuntergang an Ihrem Standort anzukommen und auf den Einbruch der Dämmerung zu warten. Sie können während der blauen Stunde fotografieren, einer Zeit der Dämmerung, in der sich die Sonne in einer beträchtlichen Tiefe unter dem Horizont befindet und der Himmel einen überwiegend blauen Farbton annimmt.

Obwohl es die blaue Stunde genannt wird, tritt es normalerweise für ein Fenster von etwa 20 bis 30 Minuten auf, abhängig von Ihrem Standort und der Jahreszeit.

Die Goldene Stunde ist eine weitere gute Zeit für die Stadtbildfotografie. Am frühen Morgen oder am späten Nachmittag haben Sie schöne lange Schatten zum Arbeiten sowie weiches goldenes Licht.

Tagesaufnahme derselben Stadt.

Alternativ ermöglicht das Fotografieren während des Tages eine interessantere Komposition, da die Szenen überfüllt sein können. Fügen Sie einfach Personen in Ihren Rahmen ein, die faszinierende Motive mit Gebäuden kombinieren können.

2. Verwenden Sie das Umgebungslicht effektiv

Wenn Sie die letzten Elemente des Umgebungslichts am Himmel erfassen, bevor die Dunkelheit hereinbricht, und es mit dem künstlichen Licht der Gebäude kombinieren, führt dies normalerweise zu guten Fotos.

Sobald die Lichter der Stadt angehen, gibt es normalerweise ein Fenster von ungefähr einer Stunde, um angenehme Stadtlandschaften einzufangen. Wenn Sie zu diesem Zeitpunkt Szenen aufnehmen, können Sie den Himmel mit dem künstlichen Licht der Stadt ausbalancieren.

3. Betrachten Sie die Farbe

Suchen Sie nach Mustern und Farbblöcken, die sich gegenseitig ausgleichen können. Gebäude können beispielsweise in verschiedenen Farben gestrichen werden, die gut zusammenarbeiten.

Der kühle blaue Himmel der blauen Stunde ergänzt die warmen, goldenen, bernsteinfarbenen Farben der Straßen- und Gebäudelichter perfekt. Die Harmonie eines Bildes wird deutlich, wenn bunte Töne zusammenkommen, wie dieses Bild von Oxford bei Nacht.

Außerdem kann die Sonne verschiedene Farben erzeugen, wenn sie auf Gebäude trifft und diese reflektiert.

4. Betrachten Sie die Zusammensetzung

Versuchen Sie am besten, störende und unerwünschte Objekte wie Mülleimer, Schilder und unansehnliche Gebäude aus dem Rahmen auszuschließen, die Ihr Bild weniger attraktiv machen. Erstellen Sie Ihr Bild neu, bis es übersichtlich ist und Sie mit dem Aussehen des Bildes zufrieden sind.

Arbeiten Sie mit dem Licht, wenn Sie tagsüber Stadtlandschaften aufnehmen. Normalerweise möchten Sie mit der Sonne fotografieren, um die besten Ergebnisse zu erzielen und sicherzustellen, dass alles in Ihrer Sicht beleuchtet ist.

5. Experimentieren Sie mit der Belichtung

Stadtlandschaften bieten oft eine großartige Gelegenheit, mit Ihrer Belichtung zu experimentieren. Sie werden feststellen, dass Sie nach Sonnenuntergang, wenn das Licht schwindet, weniger in der Lage sind, Ihre Kamera in der Hand zu halten, um Ihre Stadtbildszene aufzunehmen. Das Aufnehmen von Langzeitbelichtungen in der Stadtbildfotografie erzeugt Bewegung, und dieses Gefühl der Bewegung ist nur mit einem Stativ möglich.

Während der Dämmerung können Sie das niedrige Umgebungslicht erfassen, indem Sie lange Verschlusszeiten verwenden, um Mobilität in Ihrem Bild zu schaffen. Die Stille von Gebäuden, die sich beispielsweise von der Bewegung von Wolken oder Lichtspuren aus dem Verkehr abhebt, sorgt für ein interessantes Bild und kann Ihrer Komposition Drama verleihen.

Die Verwendung kurzer Verschlusszeiten kann dazu beitragen, die Bewegung verschiedener Objekte in der Szene einzufrieren. Ich empfehle Ihnen, mit unterschiedlichen Verschlusszeiten zu experimentieren, um festzustellen, welche unterschiedlichen Stimmungen dadurch entstehen und welchen Bildstil Sie mögen.

6. Werden Sie kreativ

Fügen Sie Ihrer Aufnahme etwas Schönheit hinzu, indem Sie Objekte wie Brücken oder Schilder aus der Nähe mit dem Stadtbild im Hintergrund aufnehmen. Sie können sogar versuchen, Menschen und das Stadtbild zu fotografieren, um die gesamte Umgebung zu zeigen, in der Sie fotografieren.

Haben Sie keine Angst, sich Ihrem Thema zu nähern und sich auf die Aktion zu konzentrieren. Ich schlage vor, dass Sie mit verschiedenen Blickwinkeln herumspielen, um etwas wirklich Einzigartiges und Inspirierendes einzufangen, auf das Sie stolz sind.

Stadtbildfotografie erfordert viel Übung und Sie werden höchstwahrscheinlich nicht über Nacht mit preisgekrönten Stadtlandschaften davonkommen. Machen Sie weiter und mit diesen Tipps werden Sie geschickter darin, urbane Bilder aufzunehmen, auf die Sie stolz sein können.

Jetzt sind Sie an der Reihe. Bitte teilen Sie Ihre Bilder und Tipps zur Stadtbildfotografie im Kommentarbereich unten mit.

Interessante Beiträge...