Warum ein Stativ für jeden Outdoor-Fotografen ein Muss ist

Fragen Sie jeden Fotografen, was sein Lieblingsaccessoire ist, und die meisten antworten schnell mit „Stativ“. Nicht umsonst wird ein Stativ von Fotografen als unverzichtbares Accessoire angesehen. Selbst wenn sie unpraktisch und schwer zu tragen sind und die Aufmerksamkeit auf Sie als Fotograf lenken, lohnt es sich, diesen Preis zu zahlen, wenn man bedenkt, welche Vorteile dies für Ihre Fotos haben kann. Hier sind 7 Gründe, warum ein Stativ ein Muss für alle Outdoor-Fotografen ist.

1. Retter bei schwachem Licht

Einer der besten Ratschläge, die mir zu Beginn gegeben wurden, war: „Wenn ich das bestmögliche Foto zum bestmöglichen Zeitpunkt aufnehmen möchte, ist ein Stativ die meiste Zeit ein absolutes Muss.“ Dies bezieht sich natürlich auf die Tageszeit, zu der das Licht weicher ist und es weniger davon gibt, mit anderen Worten, die goldenen und blauen Stunden.

Bei schlechten Lichtverhältnissen haben Sie zwei Möglichkeiten, um zu diesen Zeiten ein Foto aufzunehmen. Stellen Sie einen hohen ISO-Wert für Ihre Kamera ein - was mit dem Rauschen des Fotos und dem Ergebnis einer geringeren Schärfe einhergeht. Oder verwenden Sie ein Stativ. Sie werden einfach nicht in der Lage sein, eine Kamera stabil genug für etwas zu halten, das langsamer als 1/60 Sekunde ist, wobei selbst die geringste Bewegung ein Verwackeln der Kamera bedeuten kann.

Wenn Sie also bei schlechten Lichtverhältnissen fotografieren möchten und ein Stativ erlaubt ist, stellen Sie sicher, dass Sie eines verwenden.

2. Bewegung zeigen

Einer der größten Vorteile, die ein Stativ Ihnen bieten kann, besteht darin, dass Sie flexibel steuern können, wie viel Bewegung Sie auf Ihren Fotos anzeigen möchten. Das könnte Wasser wie ein Wasserfall bewegen, oder es könnten Wolken am Himmel sein. Es können sogar Objekte und Menschen sein.

Um Bewegungen in einem Foto anzeigen zu können, müssen einige Teile des Bildes scharf sein, damit ein Kontrast zu den bewegten Teilen des Bildes besteht. Wenn das gesamte Bild durch Verwacklungen leicht unscharf wird, zeigt das Bild diese Bewegung nicht an. Wenn Sie also Bewegungen in Ihren Fotos erfassen möchten, stellen Sie sicher, dass Sie ein Stativ verwenden.

3. Versetzen Sie sich in den Schuss

In einigen Fällen kommen Sie zu einer Szene und nachdem Sie Ihre Aufnahme untersucht und gerahmt haben, werden Sie schnell feststellen, dass etwas fehlt. Dies deutet normalerweise auf einen Punkt von Interesse in Ihrer Komposition hin, der die Aufmerksamkeit des Betrachters auf sich zieht.

Sie könnten das Glück haben, andere Leute in Ihrer Nähe zu haben, die Ihre Vorbilder sein können. Aber manchmal bist du ganz alleine und es gibt keinen anderen Weg, als dich selbst auf das Foto zu setzen.

Hier kann das Stativ als Fotograf fungieren. Stellen Sie einfach Ihre Kamera auf, rahmen Sie Ihre Aufnahme ein und stellen Sie den Selbstauslöser für die Zeit ein, die Sie benötigen, um in Position zu kommen. Auf diese Weise können Sie nicht nur Fotos aufnehmen, die eine Geschichte erzählen oder eine Erfahrung zeigen können, sondern auch ein Foto haben, das als Modell veröffentlicht wurde.

4. Verschiedene Winkel

Die meisten Fotografen haben die Schuld, zu viele Fotos auf der üblichen Augenhöhe aufgenommen zu haben. Aber seien wir ehrlich, wie viele Menschen möchten bei Kälte und Nässe am Boden sein? Ein Stativ ist eine großartige Möglichkeit, um Fotos in leicht unterschiedlichen Höhen aufzunehmen, egal ob diese höher oder sogar in Bodennähe liegen.

Es gibt auch Zeiten, in denen ein Stativ an Orten aufgestellt werden kann, an denen Menschen nicht wie über einen Zaun, auf einem prekären Felsvorsprung auf einem Berg oder sogar im Wasser gehen können, wo Sie Ihre Schuhe und Kleidung nicht nass machen möchten.

Für das Foto unten war ich beispielsweise mit einer hohen Wand ohne Leiste konfrontiert, auf der ich stehen konnte, um dieses Foto aufzunehmen. Da es sich um eine alte Steinmauer handelte, war dies keine Option, da ich sie wahrscheinlich beschädigt hätte. Aber ich konnte mein Stativ an der Wand positionieren, um diese Aufnahme zu machen.

5. Lichtständer

Selbst wenn Sie Ihr Stativ nicht für Ihre Kamera verwenden, kann es vorkommen, dass ein Stativ zu einem praktischen Lichtstativ wird, an dem Sie Ihren Blitz montieren können. Dies ist besonders nützlich, wenn Sie alleine im Freien sind und etwas aus einer anderen Position als dem, an dem Sie stehen, anzünden müssen.

Wenn Sie nicht jemanden haben, der den Blitz hält, können Sie das Motiv nur mit einem Stativ so beleuchten, wie Sie es möchten.

Ich musste das Gesicht dieser Frau beleuchten, damit es nicht zu dunkel wurde. Ich konnte mein Stativ links hinter die Säule stellen, um ihr Gesicht leicht zu beleuchten.

6. Bessere Zusammensetzung

Manchmal besteht einer der Hauptvorteile der Verwendung eines Stativs darin, dass Sie langsamer werden und Ihre Herangehensweise an das Fotografieren analytischer werden.

Wenn Sie Ihre Kamera ablegen und einen Schritt zurücktreten können, werden Sie manchmal langsamer, was normalerweise eine Verbesserung des Fotos bedeutet. Sobald Sie eine Aufnahme gemacht haben, können Sie die erforderlichen Anpassungen vornehmen und vornehmen, um Verbesserungen an Ihrer Komposition vorzunehmen.

7. Nehmen Sie das Gewicht

Sie haben gerade Ihren gewählten Standort nach mehreren Stunden Fußmarsch erreicht. Das Letzte, was Sie jetzt tun möchten, ist, die nächsten Stunden damit zu verbringen, auch eine schwere Kamera und ein Teleobjektiv hochzuhalten.

Ein Stativ hilft Ihnen nicht nur beim Aufnehmen großartiger Fotos, sondern kann Ihnen auch manchmal eine Pause geben, wenn Sie die Kamera tatsächlich halten müssen. Es ist eine willkommene Erleichterung und bedeutet, dass Sie sich stattdessen darauf konzentrieren können, ein großartiges Foto aufzunehmen.

Fazit

Ein Stativ kann wirklich der beste Freund eines Fotografen sein und bietet Ihnen so viel mehr Flexibilität beim Fotografieren. Sie können Ihre Verschlusszeit, Schärfentiefe und sogar die Art und Weise, wie Sie Ihre Aufnahme gestalten, in einem viel überlegteren Ansatz steuern.

Die meisten Menschen verzichten auf die Verwendung eines Stativs aus dem einfachen Grund, dass das Tragen umständlich ist. Aber fragen Sie sich, ob diese kleine Unannehmlichkeit die Verbesserung Ihrer Fotos überwiegt? Normalerweise gibt es nur eine Antwort.

Interessante Beiträge...