4 Tipps zum Fotografieren von Nebel, um mystische Bilder zu erstellen

Bisher habe ich nichts gesehen, was mit der ätherischen und mystischen Schönheit der Langzeitbelichtung und des Fotografierens von Nebel vergleichbar wäre. Die daraus resultierende weiche, seidige Textur hat etwas so Überzeugendes. So sehr, dass Fotografen auf der ganzen Welt ständig hinterher jagen.

In der Tat, wo ich in der Bay Area lebe, nennen wir diese Leute "Nebeljäger", und sie verbringen ihre Tage an beliebten Orten vor Ort und warten darauf, dass sie auftauchen, nur um dieses mystische geologische Phänomen einzufangen. Der Nebel kann Mystik und Drama erzeugen. Es kann Stimmung hinzufügen, eine weiche Decke über einer Szene, einem Boden oder einer Wand sein. Es kann viele Formen annehmen und einige sehr überzeugende Fotos erstellen.

Die Hauptherausforderungen bei der Aufnahme dieser Nebelschüsse sind:

  • Konzentrieren Sie sich auf Probleme, um ein scharfes Bild zu erhalten.
  • Verwacklungen verhindern.
  • Vorbereitung für den Schuss.

Tipp 1 - Den Nebel finden

Dies ist der schwierigste Aspekt bei dieser Art von Aufnahme, da Sie als Fotograf leider keine Kontrolle über das Wetter haben. Ich durchsuche das Internet nach Wetterseiten, die mir die Informationen liefern, die ich benötige.

Ich überprüfe das Wetter auch religiös in den lokalen Nachrichten und folge Wettermännern auf Twitter und Facebook. Sobald bekannt ist, dass Nebel auf dem Weg ist, sind Webcams die beste Möglichkeit, ihn an dem Tag zu überwachen, an dem Sie fotografieren möchten. Sie können sehen, wie der Nebel aussieht und ob er für die Art des Schusses, den Sie sich vorstellen, kooperativ ist.

Tipp 2 - Zusammensetzung

Nebel hat im Allgemeinen die Möglichkeit, eine gewöhnliche Szene in etwas Spektakuläres zu verwandeln. Für Nebelwellen sind weite Landschaften mit Waldbaumkronen ein interessantes Thema. So auch ikonische Strukturen oder Denkmäler.

Hier in San Francisco ist die Golden Gate Bridge ein lokaler Favorit. Zu bestimmten Zeiten im Jahr wird der Nebel so niedrig, dass er unter den Bögen fließt. Es ist die perfekte Gelegenheit, eine weiche Decke aus solchen Langzeitbelichtungen zu cremen.

Ein weiterer lokaler Favorit ist der Mount Tamalpais, der aus langen Hügelketten besteht, die mit Redwood-Bäumen geschmückt sind. Die Art und Weise, wie der Nebel über die Baumwipfel fließt, erzeugt diese spektakulären Wellen, wenn er durch die Kämme des Gipfels fließt.

Tipp 3 - Verwenden Sie einen ND-Filter

Neutrale Dichtefilter sind eine absolute Notwendigkeit, um Nebel zu glätten und ihn fast seidenartig erscheinen zu lassen. Die Tageszeit bestimmt die Dichte des benötigten Filters. Wenn das Tageslicht hell ist, benötigen Sie etwas ziemlich Dunkles. Wenn Sie in der Dämmerung fotografieren, benötigen Sie etwas Helleres oder benötigen überhaupt keinen Filter.

Wenn Sie einen ND-Filter verwenden, stellen Sie sicher, dass Sie Ihre Aufnahme zuerst mit dem Autofokus ohne Filter einrichten. Stellen Sie dann die Kamera auf manuellen Fokus und fügen Sie den Filter hinzu. Auf diese Weise stellen Sie den richtigen Fokus für Ihre Aufnahme sicher. Alternativ können Sie auch den Fokus der Zurück-Taste verwenden.

Wenn der Filter zu dunkel ist, kann die Kamera meistens nicht auf einen bestimmten Brennpunkt fokussieren. Da Nebel eine sich bewegende Einheit ist und jedes Element in Ihrer Komposition verschleiert, fällt der Autofokus der Kamera höchstwahrscheinlich aus. Fürchte dich nicht und finde einfach etwas im Rahmen, das scharf genug ist, um dich darauf zu konzentrieren, und sperre dann den Fokus auf diesen Punkt.

Tipp 4 - Experimentieren Sie mit der Verschlusszeit

Es gibt zwei Arten von Nebelaufnahmen, die mit den oben genannten Techniken erstellt wurden und je nach Verschlusszeit unterschiedliche Ergebnisse liefern.

Eine kürzere Verschlusszeit verleiht dem Nebel mehr Textur, während eine längere Belichtung ihn seidiger und glatter erscheinen lässt. Sie müssen experimentieren, um zu sehen, was für Sie besser aussieht. Wenn der Verschluss zu lange geöffnet bleibt, sieht der Nebel manchmal zu unordentlich aus und kann seine Linien und Konsistenz verlieren.

Fazit

Hoffentlich sind diese Tipps hilfreich und werden Sie dazu inspirieren, nach draußen zu gehen und Fotografie-Nebel zu experimentieren. Der schwierigste Aspekt dieser Art von Fotografie besteht darin, sie zuerst zu finden und dann so aufzunehmen, dass sie sowohl die Szene als auch die Szene, die sie ergänzen sollte, präsentiert.

Um dies zu erreichen, helfen ND-Filter dabei, den Nebelfluss zu mildern und in Wellen umzuwandeln. Danach führt das Experimentieren mit Verschlusszeiten zu verschiedenen Ergebnissen.

Am Ende ist es Ihre Ästhetik als Fotograf, die bestimmt, was Ihnen am besten gefällt. Ich hoffe, dass die Fotos, die ich aus den Jahren des Nebelschießens aufgenommen habe, Sie inspirieren und Sie auf den Weg bringen werden, auch Nebeljäger zu werden!

Interessante Beiträge...